Die theoretische Ausbildung

Im theoretischen Unterricht muss ein gesetzlich festgelegter, umfangreicher Stoff unterrichtet werden.

Ein Unterricht, der sich auf das bloße Ausfüllen von Fragebogen beschränkt, ist nicht erlaubt. Durch einen besonders anschaulichen, interessanten Unterricht soll das Verständnis für gesetzliche Bestimmungen und vor allen Dingen die richtige Einstellung zum Verhalten im heutigen Straßenverkehr gefördert werden.

Der Stoff des theoretischen Unterrichts ist in den allgemeinen Teil (= Grundunterricht), der für alle Bewerber gleich ist, und den klassenspezifischen Zusatzstoff, unterteilt.

Die Mindestdauer des theoretischen Unterrichts beträgt in Doppelstunden (à 90 Minuten):

Die theoretische Prüfung

Erst nachdem Sie die die vorgeschriebene Anzahl von Unterrichtsstunden absolviert haben, kann die theoretische Führerscheinprüfung abgelegt werden. Das kann frühestens 3 Monate vor Erreichen des jeweiligen Mindestalters geschehen.